16.10.2014 - 19.10.2014

Cell C South African Women’s Open

anbei die Infos aus dem verregneten Süd Afrika

Der Dritte erreichte Cut in Serie zeigt, den Aufwärtstrend von Anaïs.

Natürlich gilt es in Zukunft die vielen Ausreisser auf der Scorekarte zu reduzieren. Der Tag, an dem die Drives statt in einem Busch oder einem Hindernis zu liegen kommen, würde eine Platzierung weit vorne bedeuten…… denn das kurze Spiel hat sich stark verbessert, somit ist es nur eine Frage der Zeit……

Diese positive Leistungskurve ist nicht nur uns Schweizern, sondern auch den asiatischen Promotoren des exklusiven LET Events in Sanya aufgefallen. Nun ist es offiziell, sie hat ihre Wildcard für die Sanya Ladies Open bestätigt erhalten. Dies eine grosse Freude für Anaïs, somit hat sie die Möglichkeit ein zusätzliches Turnier auf der Ladies European Tour zu spielen. Es gilt noch Boden für die Jahresrangliste gut zu machen…...

Cell C South African Women’s Open Scores:

Day1: 77 (+5)

Day2: 75 (+2)

Day3: 79 (+7)

 

Link zum Live Scoring: http://www.letscoring.com/leaderboard/68225

 

02.10.2014 - 05.10.2014

Lacoste Ladies Open de France

anbei die News aus Biarritz

Anaïs spielte heute in der früh die erste Runde des Lacoste Ladies Open de France. Eine starke Auftaktsrunde von 67 (-3) Schlägen katapultierte Anaïs auf den momentan geteilten 4. Rang. Am French Open ist das Turnierfeld hochkarätig besetzt. Viele LPGA Spielerinnen sind hierfür extra aus den USA angereist (Azahara Munoz, Carlota Ciganda, Maria Hernandez, Sophie Gustafson und viele weitere mehr.

Tag 1:

Bereits am letzten Turnier in Teneriffa spielte sich Anaïs mit viel Vertrauen und konstanten Schlägen in das Preisgeld. Heute morgen auf der Driving Range war Anaïs die Ruhe und Gelassenheit selbst. Und dies hielt den ganzen Tag an. 

Sie hatte heute lediglich 2 Baustellen. Auf der Bahn 7 (Par5), landete der Drive leider im Wasser. Nach einem gigantischen Holz 3, fehlten ihr dann nur noch 60 Meter zur Fahne. Ein starker Annäherungsschlag und ein guter Putt und das Par war gerettet.

Auf der 17. Bahn (Par4) schlug sie ein Holz 3 von der Tee Box und leider sprang der Ball links weg hinter einen Baum. Sie musste versuchen einen Draw um den Baum herum zu spielen, dies gelang fast, doch kickte der Ball schlussendlich rechts vom Green in eine kleine Mulde. Ein äusserst schwieriger Schlag lag vor ihr (Zuerst Limburger (kleiner Hügel), dann 8 Meter Downhill zur Fahne). Leider war der Boden durch die starke Bewässerung sehr aufgeweicht und sie blieb mit dem Schläger hängen. Ein Bogey auf der 17 und back to -2. Auf der 18. Bahn dann zwei solide Schläge und ein 7 Meter Putt (Downhill), welche sie ohne Wimpernzucken lochte. Birdie und das Schlussresultat von -3 konnte unterschrieben werden.

Tag 2:

die heutige Runde war sprichwörtlich ‚crazy'. Eine sogenannte Pink Blaue Karte. Das erste Par kam auf der 8. Spielbahn.

Die Greens waren heute massiv schneller und ein kleiner Putt von 50 cm war kein ‚given‘, denn es gibt kaum einen geraden Putt auf diesen Greens. 4 kleine solche Ausrutscher musste Anaïs heute in Kauf nehmen, so hätten auf der 2. und 3. Spielbahn  genauso gut 2 Birdies stehen können. Ebenso auf der 11. und 12. Spielbahn verpasste sie das Par aus kurzer Distanz. Auf der 14. Spielbahn landete ihr Drive abseits in einem Busch im Wald. Ein Fehler, der 2 Schläge gekostet hatte und in einem Doppelbogey endete. Die letzten 4 Löcher waren dann von einem sensationellen kurzen Spiel geprägt und sie hielt den Score bis zum Schluss. Ein starker Finish (2 Up and Down’s aus unmöglichen Lagen (Der Ball lag zweimal in einem Loch und sie konnte keinen Freedrop / Erleichterung in Anspruch nehmen)

Tag 3/4:

die Lacoste Ladies Open de France 2014 gehören für Anaïs bereits zur Geschichte. Leider konnte sie nicht an die starke Auftaktsrunde anknüpfen. Die gestrige und heutige Runde fiel sprichwörtlich ins Wasser. Heute morgen (Startzeit 8.51) war begleitet von Regengüssen, welche sich aber nach 9 Loch legten. Anaïs hatte sehr starke Starke Schläge, wie auch sehr schwierige Lagen zu bewältigen. Die Drives waren oft Ursache für diese Lagen. Im speziellen auf den ‚back nine‘ konnte sie diese verpatzten Schläge mit dem kurzen Spiel nicht retten. Hier wird Anaïs sicherlich nochmals über die Bücher gehen müssen.

Nichtsdestotrotz ist ein gemachter Cut ein weiterer Meilenstein auf ihrem Weg sich im Ranking zu verbessern.

Scoring:

Tag 1: 67 (-3)

Tag 2: 72 (+2)

Tag 3: 78 (+8)

Tag 4: 76 (+6)

Ranking 56.

Das nächste Turnier findet im sonnigen Süd Afrika statt anlässlich der Cell C South African Women’s Open (San Lameer Country Club). 

 

18.09.2014 - 21.09.2014

Tenerife Open de Espana Feminino

anbei die News aus Teneriffa.

Wetterbedingungen: Trocken, böenartige Windverhältnisse 

***********************************************

Die Tenerife Open de Espana 2014 verliefen für Anaïs sehr positiv. Sie spielte sehr konstant und das kurze Spiel war just ‚spicy‘. Nicht nur die technischen Aspekte im Schwung hatten sich verbessert, sondern auch das Mentale spielte ihr hier keinen Streich. 

Die schwierigen Wetterverhältnisse forderten den Spielerinnen alles ab. Die Schwankungen in den Scores waren entsprechend sehr gross. Anaïs gab nie auf und ihr Fokus wurde mit einer guten Top 30 Klassierung honoriert.  

Die Tenerife Open de Espana 2014 war ein gutes Turnier und ich bin auf dem richtigen Weg, meinte Anaïs nachdem sie heute nach der Runde den Bag reisefertig packte. Die Saison ist ja zum Glück noch nicht zu Ende.

Das nächste Turnier findet in Biarritz (2.-5. Oktober) statt. Auf gehts!!

sie sich durch Rückschläge nicht entmutigen lässt, denn für das Jahresendturnier den Omega Dubai Ladies Masters hat sie sich einiges vorgenommen.

e621gmbh jaguar swiss golf golf gerre losone